Kennst du Quiltvilles Quilt-Cam?

Lässt du dich auch gerne auf YouTube inspirieren? Fehlt dir vielleicht eine quiltbegeisterte Gruppe in deiner Nähe? Dann habe ich eine Empfehlung für dich: Quilt-Cam

Quilt-Cam ist ein Format von Bonnie K Hunter, das sie in unregelmässigen Abständen auf Facebook streamt und später auf ihrem YouTube Kanal archiviert. Bonnie ist eine amerikanische Quilterin, die nicht nur Quilt-Workshops gibt, sondern auch bloggt, Bücher schreibt und einen kleinen Shop betreibt.

Während wir an unseren Projekten arbeiten, können wir Bonnie bei ihrer Arbeit zugucken und ihr zuhören, während sie von ihrer neuesten Vintage-Nähmaschine schwärmt, kleine Reparaturtipps für alte Maschinen gibt, das neueste aus ihrem Leben und den letzten Workshops erzählt.
Ihre Niesche sind Scrapquilts. Scraps sind die kleinen Stoffreste, die bei anderen Projekten übrig geblieben sind. Außerdem ist sie Verfechterin der „Leaders and Enders“, eine Technik bei der vor Beginn des Nähens erst ein Leader genäht wird, dann das eigentliche Stück und zum Schluß ein Ender genäht wird, der dann für das nächste Stück der Leader wird. Das hilft nicht nur Garn zu sparen, sondern hilt auch, wenn der Transporteur dazu neigt den Stoff einzuziehen. Lass es dir von Bonnie in einem ihrer Videos genauer erklären.

Hier findet ihr Bonnies Kanal: https://www.youtube.com/user/quiltville

Ich gucke Quilt-Cam gerne, weil ich jedes Mal neue Kniffe lerne und sehen kann, woran andere Leute arbeiten. Bonnie liest immer wieder zwischendurch die Mails ihrer Zuschauer vor und zeigt dabei die mitgeschickten Fotos. Auch wenn sie in ihrem Studio im Keller ihres Hauses alleine sitzt, fühlt es sich so an, als ob man mit Freunden bei einem gemütlichen Treffen zusammen sitzt. Ich mag diese Atmosphäre.

Wenn Bonnie deine Begeisterung angefacht hat, dann guck dir die Stoffe in unserem Shop an. Vielleicht findest du etwas für dein nächstes Projekt.

Welche YouTube Kanäle zum Thema Patchwork und Quilten gefallen dir? Schreib es mir in den Kommentaren.